Finanzhilfen Covid-19 vom Bundesamt für Kultur
Subventions Covid-19 de l'Office fédéral de la culture

Bis am 20. September 2020 konnten Laienkulturvereine im Rahmen der COVID-Verordnung Kultur ein Gesuch auf eine finanzielle Unterstützung zur Schadensminderung bei der Absage, Verschiebung oder reduzierten Durchführung von Veranstaltungen einreichen. Diese Möglichkeit wurde von den Laienkulturvereinen schweizweit rege genutzt: Es wurden insgesamt 3284 Gesuche bei den zuständigen Dachverbänden eingereicht (https://www.bak.admin.ch/bak/de/home/themen/covid19/stand-gesuche-covid19.html). Wir möchten die Gelegenheit nutzen um einen grossen Dank an alle Involvierten auszusprechen: Mit der effizienten Umsetzung dieser Massnahme haben Sie alle einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Laienkultur in dieser komplizierten Zeit geleistet.

Das Covid-19-Gesetz wurde am 25. September 2020 in einer Schlussabstimmung von beiden Kammern gutgeheissen. Für 2021 stellt der Bund den Kantonen 100 Millionen Franken für die Unterstützung von Kulturunternehmen zur Verfügung. 20 Millionen Franken werden dem Verein Suisseculture Sociale für die Unterstützung von Kulturschaffenden und 10 Millionen Franken für die Unterstützung von Laienkulturvereinen zur Verfügung gestellt. Die Unterstützungsmassnahmen für den Kultursektor werden in einer Bundesratsverordnung konkretisiert.

Sämtliche Informationen sowie das neue Gesuchsformular sind auf der Webseite des BAK aufgeschaltet: https://www.bak.admin.ch/bak/de/home/themen/covid19/massnahmen-covid19/bereiche-musik-theater.html

Bitte beachten Sie die veränderten Rahmenbedingungen: Neu können nur Schäden für verbindlich programmierte Veranstaltungen geltend gemacht werden, und die Covid-Finanzhilfe deckt höchstens 80% des finanziellen Schadens. Hingegen können neu auch Veranstalter im Laienbereich ein Gesuch um Ausfallentschädigung einreichen (bei einem Budget von über 50'000.- beim Kanton, ansonsten bei den zuständigen Laienverbänden).

Für Fragen:
Josef Iten, Corona-Beauftragter EJV, Tel.: 056 624 05 09, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

---

Jusqu'au 20 septembre 2020, les associations culturelles d’amateurs ont pu soumettre une demande de soutien financier dans le cadre de l’ordonnance COVID dans le secteur de la culture, afin d’atténuer les dommages causés par l'annulation, le report ou l’organisation réduite de manifestations. De nombreuses associations d’amateurs dans toute la Suisse ont fait recours à cette possibilité : au total, 3284 demandes ont été déposées auprès des associations faîtières responsables (https://www.bak.admin.ch/bak/fr/home/themes/covid19/stand-gesuche-covid19.html). Nous aimerions profiter de cette occasion pour exprimer nos remerciements à toutes les personnes impliquées: grâce à la mise en œuvre efficace de cette mesure, vous avez contribué de manière importante à soutenir la culture amateur pendant cette période compliquée.

La loi Covid-19 a été approuvée le 25 septembre 2020 en vote final par les Chambres. Pour 2021, la Confédération mettra 100 millions de francs à disposition des cantons pour soutenir les entreprises culturelles, 20 millions de francs seront mis à disposition de Suisseculture Sociale pour soutenir les acteurs culturels et 10 millions de francs pour le soutien aux associations culturelles d’amateurs. Les mesures de soutien au secteur culturel seront concrétisées dans une ordonnance du Conseil fédéral.

Toutes les informations ainsi que le nouveau formulaire de demande sont disponibles sur le site Internet de l’OFC: https://www.bak.admin.ch/bak/fr/home/themes/covid19/massnahmen-covid19/bereiche-musik-theater.html

Veuillez prendre note des conditions générales modifiées: désormais, seuls des dommages pour des événements définitivement programmés peuvent être déclarés, et l’aide financière Covid couvre au maximum 80% de la perte financière. Par ailleurs, les organisateurs d’événements culturels amateurs peuvent désormais aussi déposer une demande d'indemnisation pour annulation de leur manifestation (auprès du canton si leur budget dépasse 50'000 francs, sinon auprès des associations faitières d’amateurs).

Pour vos questions :
Josef Iten, commissaire Corona de l'AFY, tél.: 056 624 05 09, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!